• Versandkostenfreie Lieferung in Deutschland
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • Schnelle Lieferung mit DHL
  • Kauf auf Rechnung

Zirzensik & Zirkuslektionen

Zirzensik & Zirkuslektionen sind unterschiedlicheste Übungen, die dem Pferd im ersten Schritt vom Boden beigebracht werden können und im Anschluss auch in den Sattel übertragen werden können.

Zirzensik & Zirkuslektionen

Unter Zirkuslektionen verstehen sich Tricks und Übungen, welche vielen Pferden großen Spaß machen und die Zuschauer unterhalten. Dazu zählen biespielsweise das "Ja" oder "Nein" sagen, das Flehmen, oder das Apportieren. Unter Zirzensik versteht man Übungen, welche eine gymnastizierende Wirkung haben. Diese fordern nicht nur den Kopf des Pferdes, sondern auch seine Balance und schulen die Koordination und Bewegungsfähigkeit.

Spaß & Abwechslung

Vielen Pferden macht das Erlernen von Zirkuslektionen und zirzensischen Lektionen viel Spaß und motiviert sie. Der Mensch schult bei diesen Lektionen sein Timing und geht neue, kreative Wege im Training. Besonders bei Pferden mit einem Vertrauensproblem zu seinem Menschen kann hierüber spielerisch seine Kommunikation zum Pferd verbessern, mit alten Mustern brechen und das positive Lernverhalten seines Pferdes fördern.

Welche Zirkuslektionen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Zirkuslektionen, die am Ende auf ein klares Kommando hin gezeigt werden. Bei Kenzie Dysli als Meisterin der Zirkuslektionen und Zirzensik können viele dieser Lektionen in ihren Onlinekursen erlernt werden:

  • "Nein"-Sagen: Das Pferd lernt auf ein Kommando hin den Kopf zu schütteln. Hier können verschiedene Stimmkommandos verwendet werden, die später vor Publikum zu amüsanten Dialogen führen. Wenn beispielsweise das Wort "oder" als Kommado verwendet wird und dem Pferd vor Publikum die passenden Fragen gestellt wird, sind Lacher vorprogrammiert!
     
  • Das Flehmen oder auch "Bitte Lächeln": Wenn das Pferd auf Kommando flehmen kann, strahlen Pferd & Mensch auf Fotos bald gemeinsam. Das Flehmen als Bestandteil des natürlich Verhaltensrepertoire ist bei vielen Pferden leicht zu etablieren.
  • Das Apportieren: Bei Apportieren denkt man häufig an Hunde. Doch auch Pferde erlernen das Apportieren tatsächlich sehr leicht. Besonders bei Pferden, die Dinge gerne mit dem Maul untersuchen kann dieses Bedürfnis gezieht und sinnvoll in Bahnen gelenkt werden. Besonders praktisch ist es, wenn das Pferd gelernt hat die Gerte oder einen Handschuh vom Boden aufzuheben. Sollte dies beim Reiten, hilft das eigene Pferd ohne dass der Reiter absteigen muss.

Welche zirzensichen Übungen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von zirzensischen Übungen. Bei Kenzie Dysli als Meisterin der Zirzensik können viele dieser Lektionen in ihren Onlinekursen erlernt werden:

  • Das Kompliment: Das Kompliment ist klassischer Weise die erste und wichtigste Übung in der Ausbildung der Zirzensik. Man beginnt mit einer Übung "in die Tiefe". Aus dem Kompliment entwickelt sich in der weiteren Ausbildung das Knien und Ablegen. Das Kompliment schafft eine Vertrauensbasis, indem das Pferd lernt eins seiner Vorderbeine auf dem Vorderfußwurzelgelenk auf dem Boden aufzulegen. Diese Übung schafft Vertrauen und dehnt und kräftigt zusätzlich die Muskulatur des Pferdes.
  • Das Knien: Das Knien entwickelt sich aus dem Kompliment und kann als Kompliment auf zwei Seiten verstanden werden. Das Pferd lernt beide Vorderbeine auf dem Vorderfußwurzelgelenk auf dem Boden abzulegen. Es dient als weitere Vorübung zum Ablegen, da sich viele Pferde aus dieser Position leicht fallen lassen.
  • Das Ablegen: Das Ablegen ist eine besonders beliebte Lektion, da sie eine vertrauensvolle Verbindung zwischen Pferd & Mensch demonstriert. Erst wenn die Beziehung so gut ist, dass sich das Fluchttier Pferd vertrauensvoll ablegen möchte, steht diese Übung auf dem Plan. Oft braucht dieser Schritt etwas Zeit und sollte nie erzwungen werden. Mit Geduld und der richtigen Schritt-für-Schritt Anleitung kommen Sie jedoch sicher ans Ziel.
  • Der spanische Schritt: Eine besonders imposante Übung ist der spanische Schritt, bei dem das Pferd die Vorderbeine im Schritt stark hochwirft. Dieses Verhalten ist beim Pferd als Teil seines Imponiergehabes bereits angelegt. Es macht vielen Pferden unglaublich viel Spaß und unsichere Pferde stolz, wenn sie für diese Präsentation Lob und Bewunderung erhalten.

Weitere Übungen sind z.B. das Beine kreuzen, der Walzer, die Bergziege, das Verbeugen, das Sitzen uvm. Wenn die Übungen am Boden sicher abrufbar sind kann man beginnen diese in den Sattel zu übertragen.

 

Online Kurse mit Kenzie Dysli

Für eine erfolgreiche Ausbildung braucht es die richtige Ausrüstung. Je nach Übung ist ein passendes Knotenhalfter, ein langes Führseil und eine Gert oder die Kombination aus einem gut sitzenden Kappzaum geeignet. Schritt für Schritt Anleitungen für das Erlernen der "Zirzensik vom Boden" und "Zirzensik vom Sattel" zeigt Ihnen die Meisterin der Zirzensik Kenzie Dysli in ihren Online-Kursen.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Kein Angebot mehr verpassen mit unserem Newsletter!

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr von Signum Sattelservice